HomeKontaktImpressumDatenschutzbestimmungenSitemap
Rentenversicherungen
Soldaten Saz / BS
Beamtenanwärter
Lehramtsanwärter / Lehrer
Krankenversicherung
Dienstunfähigkeitsversicherung
Diensthaftpflichtversicherung
Unfallversicherung
Polizeianwärter
Zahnzusatzversicherung
Private Unfallversicherung
Ihre Empfehlung (Tippgeber)
 

Die Dienstunfähigkeitsversicherung für Lehramtsanwärter

Als Beamter auf Widerruf haben Sie bei Dienstunfähigkeit keinen Versorgungsanspruch. Das heißt, Sie werden bei Dienstunfähigkeit entlassen und in der gesetzlichen Rentenversicherung nachversichert. Dort wird geprüft, inwieweit eine Erwerbsminderung vorliegt. Als Beamter auf Probe haben Sie einen ersten Leistungsanspruch. Aber nur, wenn es sich um einen Dienstunfall handelt. Der Anspruch ist allerdings sehr gering. Selbst als Beamter auf Lebenszeit bleibt eine deutliche Versorgungslücke. Insbesondere das Thema begrenzte Dienstfähigkeit/Teildienstunfähigkeit spielt eine immer größere Rolle.

Angebot Dienstunfähigkeitsversicherung

Herr
Frau
Vorname:
Name:
Straße:
Hausnummer:
Postleitzahl:
Wohnort:
Geburtsdatum:
Dienst-/Amtsbezeichnung:
Tätigkeitsbeschreibung:
Beamter auf Widerruf/Probe
Dienstbeginn:
Besoldungsgruppe:
Besoldungsstufe:
Dienststelle:
-

Dienstunfähigkeitsversicherung (DU)

Mein monatliches Brutto:
Gewünschte monatliche DU-Rente:
-
1000 €
1500 € gehobener Dienst
1800 € höherer Dienst
sonstige Summe
-
Zahlungsweise:
monatlich
vierteljährlich
halbjährlich
jährlich
-
Ich möchte die Angebote erhalten per:
-
Post
Email
inklusive Antragsunterlagen
-
sonstiges:
-
Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass
Anfragen ohne gültiger Telefonnummer
und Email nicht bearbeitet werden.
-
Email:
Telefonnummer:
-
Die Agentur erklärt ausdrücklich, dass sie diese Daten nicht an Dritte weitergibt und ausschliesslich zur Ausübung der Geschäftsbeziehung/Angebotserstellung verwendet.

Jeder fünfte Beschäftigte im Öffentlichen Dienst erreicht die gesetzliche Altersgrenze nicht. Die Hauptursache für eine Dienstunfähigkeit waren laut amtlicher Statistik bei jüngeren Lehrern Freizeitunfälle. Später liegen in neun von zehn Fällen Krankheiten der Dienstunfähigkeit zugrunde.